By Walter Moers

ISBN-10: 3821829524

ISBN-13: 9783821829524

Show description

Read or Download Adolf, Teil 2. Ach bin schon wieder da! GERMAN PDF

Similar german books

W. Steinhilper, R. Röper's Maschinen- und Konstruktionselemente, Bd.1, Grundlagen der PDF

Die Bände der Maschinen- und Konstruktionselemente von Steinhilper/Röper haben sich als Standard-Lehrbücher an Technischen Hochschulen durchgesetzt. Unter dem Titel Steinhilper/Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus wurde das Werk von einem ausgewiesenen Autorenteam aktualisiert und grundlegend überarbeitet.

Extra info for Adolf, Teil 2. Ach bin schon wieder da! GERMAN

Sample text

O2, sondern parallel zur CO2-Abgabe, ansteigt. O2 (ähnlich wie die Bestimmung aus dem Atemminutenvolumen). Metabolische Bestimmungsmethoden beruhen auf der direkten Messung der Blutlaktatkonzentration. Die erste metabolische Definition der AS bezog sich auf jene Belastungsstufe, bei der zu Beginn, zur Abdeckung des O2-Defizits, eine Blutlaktatkonzentration von 4 mmol/l erreicht wird (Mader, Liesen et al. 1976). Es folgte eine größere Anzahl so genannter individueller Schwellen mit jeweils unterschiedlichen und auch unterschiedlich aufwändigen Berechnungsverfahren, die aber alle auf der mathematischen Analyse der (immer gleichen) Laktat-Leistungskurve beruhen, die, bei stufenförmig linear ansteigender Belastung, eine in etwa exponentielle Form hat.

Je besser der Trainingszustand ist, desto höher kann der Laktatspiegel über eine bestimmte Strecke sein, bzw. desto länger kann die Belastungsdauer sein, die mit einem bestimmten Laktatspiegel bewältigt werden kann (im Vergleich zu den obigen Angaben). Man darf nicht vergessen, dass die üblicherweise angewandten Tests mit stufenförmig ansteigender Belastung experimentelle Belastungsweisen sind, die mit der Realität eines Trainings oder eines Wettkampfes wenig zu tun haben. Die unmittelbare und punktgenaue Übertragung von Daten aus dem Test auf das Training ist daher mehr als problematisch.

Zwischen beiden gibt es allerdings einen gravierenden Unterschied: katabole Vorgänge laufen von ganz alleine ab, also auch und besonders bei vollkommener Untätigkeit, wie z. B. der Abbau von Myofibrillen oder der Knochenmatrix. Anabole Prozesse bedürfen hingegen eines adäquaten Stimulus, wie z. B. die funktionell angemessene Belastung der Muskulatur oder die mechanische Beanspruchung der Knochen. Gehen z. B. durch Bewegungsmangel diese Stimuli zurück, dann gehen auch die anabolen Prozesse zurück und es überwiegt der Katabolismus.

Download PDF sample

Adolf, Teil 2. Ach bin schon wieder da! GERMAN by Walter Moers


by Thomas
4.4

Rated 4.34 of 5 – based on 9 votes